Wir sind auf Spenden angewiesen.

Spendenkonto:
IBAN: DE96 3905 0000 0003 0445 59

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Das passende Verhütungsmittel finden

Verhütungsmittel /Verhütungsmethoden

Verhütungsberatung:

Sie können sich bei unserer Ärztin über die verschiedenen Möglichkeiten der Empfängnisverhütung und deren Anwendung, die Wirkungsweise mit Vorzügen und Nachteilen sowie die Risiken informieren. Ein ausführliches Beratungsgespräch kann ihnen helfen, eine Methode der Empfängnisverhütung zu finden, die für Sie akzeptabel, sicher und verträglich ist.

Vereinbaren Sie einen Termin unter 0241-36357

Verhütungsmethoden

Unsere Ärztin verschreibt die Pille und die "Pille danach". (Nur Privatrezept)

Die Sicherheit des Diaphragmas hängt von der richtigen Größe und einer korrekten Anwendung ab.

Lange gab es auf dem Markt ausschließlich das Caya®, das nur in einer Einheitsgröße verfügbar war. In unserer Beratungsstelle können Sie das Caya® ausprobieren. Natürlich beraten wir Sie auch gerne. Mehr Infos unter: http://www.caya.eu/home/

Laut Hersteller kommen 80 bis 90 % aller Frauen gut zurecht mit der "Einheitsgröße" des Caya. Bei 10 bis 20 % der Frauen sitzt das Caya jedoch nicht optimal. Eventuell bietet dieses Diaphragma dann nicht genug Sicherheit und ein individuell anpassbares Singa-Diaphragma gibt einen besseren Schutz. Wir empfehlen das richtige Einlegen und den Sitz bei unserer Ärztin kontrollieren zu lassen.

Seit Juni 2020 ist das Singa®, ein rundes Diaphragma in den Größen 60mm bis 90mm Durchmesser, zugelassen. In einer Untersuchung kann unsere Ärztin die richtige Größe bestimmen. Sie ist geschult in der Anpassung und wird auf der bundesweiten Liste der anpassenden Ärzt*innen geführt.

Wir haben in unserer Beratungsstelle Anpassmodelle von Caya® sowie von Singa®, in allen verfügbaren Größen, vorrätig. Nach der Anpassung können Sie das Caya® oder Singa® Diaphragma in der Beratungsstelle kaufen oder in der Apotheke bestellen (Kosten Caya® 40 €, Singa® 59 €).

Wir erklären in der Beratung den Ablauf des weiblichen Zyklus und zeigen Möglichkeiten auf, z.B. anhand von Temperaturmessung und Selbstuntersuchung die fruchtbaren Tage von den unfruchtbaren abzugrenzen. Wir können Ihnen verschiedene Temperatur- oder Hormonmesscomputer nennen und die Unterschiede erklären.

Neben medizinischen Informationen über den Eingriff besteht die Möglichkeit, mit uns über die psychischen Aspekte des Sterilisationswunsches, über Ängste und Unsicherheiten zu sprechen.

Wesentliches Kriterium bei der Kondomwahl sollte die Größe sein. Nur ein Kondom das gut passt, bietet, richtig angewendet, einen sicheren Schutz.

Latexfreie Kondome werden benutzt, wenn es bei der Verwendung von Latexprodukten zu allergischen Reaktionen gekommen ist. Häufig sind es aber Inhaltsstoffe in den Beschichtungen oder Zusatzstoffe, die dem Latex während der Produktion beigemengt werden, die zu diesen Reizungen führen. Das Ausprobieren einer anderen Kondommarke kann sinnvoll sein. Die Benutzung der teuren latexfreien Produkte ist nur bei einer ausgewiesenen Latexallergie notwendig.

In unserer Beratungsstelle können Sie auch den Kondomführerschein machen!!

Auch andere derzeit verfügbare Verhütungsmittel sind in unserer Beratungsstelle „begreifbar“:

  • Die Hormonspirale (Mirena, Kyleena, Jaydess)
  • Die Kupferspiralen (NovaT, Multiload und Flexi-T)
  • Das Verhütungsstäbchen (Implanon) das in den Arm eingelegt wird
  • Der Verhütungsring (NuvaRing, Circlet, GinoRing) die in die Scheide eingeführt werden
  • Das Hormonpflaster (EVRA-Pflaster), dass einmal wöchentlich aufgeklebt wird
  • Die Kupferkette (Gynefix)

„Pille danach“

Nach einer „Verhütungspanne“ oder ungeschütztem Verkehr, kann eine Schwangerschaft durch die Einnahme der „Pille danach“ verhindert werden. Es gilt: je früher sie eingenommen wird, desto besser wirkt sie. Am Besten erfolgt die Einnahme innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Sex! Unsere Ärztin berät über diese Methode in der Beratungsstelle oder telefonisch. Sie können sich auch mit Ihrer Frage an die pro familia Online-Beratung wenden.

Seit 15.03.2015 ist die „Pille danach“ in Deutschland rezeptfrei!! Sie können sie also in jeder Apotheke kaufen.

Je früher Sie die „Pille danach“ einnehmen, desto wirksamer ist sie.
Alle "Pillen danach" haben die höchste Wirkung, wenn sie innerhalb der ersten 24 Stunden eingenommen werden.

Die Namen der Präparate sind:

  • PiDaNa, Postinor, Unofem (Levonorgestrel)
  • ellaOne (Ulipristalacetat)

PiDaNa , Postinor, Unofem wirken bis zu 72 Stunden nach einer Verhütungsspanne.

Wenn Sie die "Pille" zur Verhütung einnehmen und diese in der ersten Woche vergessen haben, sollten Sie möglichst eine "Pille danach" mit Levonorgestrel einnehmen, da dies keine Wechselwirkung mit der Pille verursacht.

ellaOne wirkt bis zu 5 Tage nach einer Verhütungspanne.

 

Für Jugendliche und junge Frauen unter 22!

Auch als Jugendliche könnt ihr die „Pille danach“ in der Apotheke kaufen.

Ohne ein Rezept vom Arzt müsst ihr sie aber bezahlen. Sie kostet zwischen 17 € und 35 €.

Wenn ihr die Pille danach nicht bezahlen könnt oder wollt, könnt ihr bis zum 22. Geburtstag vorher zu einem Arzt/ einer Ärztin gehen und euch ein Rezept holen. Damit bekommt ihr sie kostenlos.

In der Woche bekommt ihr das Rezept

  • von eurer Frauenärztin / eurem Frauenarzt oder dem Hausarzt

Abends, an Wochenenden oder Feiertagen

In der Zentralen Notdienstpraxis Luisenhospital, Boxgraben 99, 52064 Aachen

Telefon: 0241 / 4 14 21 00

Mo + Di: 19:00 - 22:00 Uhr + Mi: 14:00 - 22:00 Uhr + Do: 19:00 - 22:00 Uhr + Fr: 14:00 - 22:00 Uhr + Sa + So: 10:00 - 22:00 Uhr + Feiertag: 10:00 - 22:00 Uh

 

 

Verhütungs-Preise 2020

Was kostet die Verhütung?

Aktuelle Preise und Zusatzkosten 2020

Link zu:

Kosten von Verhütungsmitteln

Unterstützung bei den Kosten?!

Wir beraten Sie gerne darüber, welche Möglichkeiten der Unterstützung es für Sie gibt.

Rufen Sie uns an: 0241 - 36357

Spartipp Verhütung

Ein Spartipp zur Verhütung vom medizinischen Arbeitskreis pro familia NRW

Spartipp Verhütung