Sexualität und geistige Behinderung

Menschen mit geistiger Behinderung können sich an uns wenden mit Fragen zur Sexualaufklärung, zum Kinderwunsch, zur Verhütung und rund um Sexualität und Partnerschaft. Die Gespräche können einzeln oder in Gruppen stattfinden.

 

Eltern, LehrerInnen und MitarbeiterInnen, die mit Menschen mit Behinderungen leben oder arbeiten, werden durch Informationsgespräche, Veranstaltungen und Fortbildungen unterstützt. Dabei kann es um Kinder, Jugendliche, SchülerInnen und Erwachsene gehen zu Themen wie: Sexualaufklärung, Sexualität, Umgang mit dem Bedürfnis nach Sexualität, Beziehung und Partnerschaft.

Wir bieten Beratung und Begleitung, Gruppenangebote sowie Fort- und Weiterbildungen an.

Verantwortlich für die Durchführung ist der Dipl. Sozialpädagoge und Sexualpädagoge Floris Bottinga. Der gebürtige Niederländer hat als Betreuer u.a. in einem Kurzzeitheim und einer Wohngruppe der Lebenshilfe gearbeitet. Er bringt viel Erfahrung sowie großes Engagement in der Arbeit mit Menschen mit einer Behinderung mit. Zusätzlich können für die Durchführung bestimmter Gruppenveranstaltungen, Fortbildungseinheiten und Elternabende erfahrene KollegInnen aus den pro familia Beratungsstellen hinzugezogen werden.

 

 

Beiträge / finanzieller Rahmen:

Da wir die Arbeit im Rahmen dieses Projektes zu 100% aus Spenden finanzieren, sind wir gehalten, Beiträge zu nehmen, um sie weiterhin leisten zu können.  Beiträge und Honorare auf Anfrage bei Herrn Bottinga. 

 

2018 bieten wir eine 3-tägige Fortbildung an. Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserem Flyer.

Begleitung von Sexualität und Partnerschaft von Klient*innen mit geistiger Behinderung!

 

Terminvereinbarung Sexualität und geistige Behinderung

Mittwochs von 15 - 16 Uhr in Burscheid

unter 02174-768315 oder 0174-5479041

oder per E-Mail an: floris.bottinga[at]nospamprofamilia.de

 

 

 

 

 

 

 

Sexualpädagoge
Floris Bottinga Sexualpädagoge