Spendenkonto pro familia Landesverband Sachsen-Anhalt

IBAN: DE40 1203 0000 1020 0558 75
BIC:   BYLADEM1001

Mit diesem Präventionsprojekt wird vom pro familia Landesverband Sachsen-Anhalt ein fachlich fundiertes Angebot zur nachhaltigen Prävention sexueller Gewalt umgesetzt, das sich an PädagogInnen, Eltern und Kindern der 3. und 4. Klassen an Grundschulen richtet.

Logo Ziggy zeigt Zähne

Kinder schützen - ohne ihnen Angst zu machen

Mit dem Grundschulprojekt „Ziggy zeigt Zähne“ wird vom pro familia LV Sachsen-Anhalt ein fachlich fundiertes Angebot zur nachhaltigen Prävention sexueller Gewalt umgesetzt, das sich an PädagogInnen, Eltern und Kinder der 3. und 4. Klassen Grundschule richtet.

Das Präventionsprojekt beinhaltet

  • eine Weiterbildungsveranstaltung für die Lehrkräfte (Informationen und Anleitung zum Umgang mit den Arbeitsmaterialien, um  Kindern im Schulalltag Wissen und Kompetenzen zu vermitteln, die sie vor (sexueller) Gewalt schützen können)
  • einen Elternabend
  • einen Projekttag für die Kinder mit 5 Stationen zu den Themen: Körperwissen, gute und schlechte Geheimnisse, Nein - Sagen, Gefühle, Kinderrechte
  • die Nachbereitung mit den Lehrkräften (bei Bedarf)
  • die Nachsorge bei Kinderschutzfällen (bei Bedarf)
  • Kooperation mit SchulsozialarbeiterInnen und Beratungsstellen vor Ort
  • Pädagogische Begleitmaterialien als CD für die Lehrkräfte der Schule
  • Kinderbroschüre „Ziggy weiß Bescheid“ für alle teilnehmenden SchülerInnen

Ziele des Projektes

  • Prävention sexueller Gewalt an und unter Kindern
  • Unbefangenes und spielerisches Auseinandersetzen mit Themen wie: „Mein Körper“, (sexuelle) Kinderrechte, Gefühle, gute und schlechte Geheimnisse, Nein - Sagen
  • Kompetenzerwerb zur Wahrnehmung der eigenen Rechte
  • Sensibilisierung der Eltern und Lehrkräfte für das Thema sexuelle Gewalt, um Kinder auch im schulischen und erzieherischen Alltag zu schützen
  • Hilfe und Unterstützung von betroffenen Kindern, Eltern und Lehrkräften  im Rahmen von (vermuteten) Kinderschutzfällen
  • Nutzung lokaler Hilfestrukturen zur Umsetzung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdung