Spendenkonto
IBAN:  DE95 3005 0110 0048 0159 29
BIC:    DUSSDEDDXXX

Kostenübernahme für Verhütungsmittel

Der pro familia Beratungsstelle stehen für 2019 verschiedene Budgets zur Verfügung, um die Kostenübernahme für  Verhütungsmittel für Frauen mit geringem Einkommen zu gewährleisten.

Wichtige Voraussetzungen für eine Kostenübernahme sind zum einen ein Wohnsitz in Düsseldorf und ein Nachweis über einen geringen Verdienst. Zum anderen kann eine Kostenübernahme für Verhütungsmittel bei Frauen mit einem Flüchtlingsstatus, egal welcher Wohnsitz, ausgestellt werden.

Darüber hinaus werden bei Bedarf bei der Beratung vor Ort Dolmetscherinnen eingesetzt. Auch hier entstehen für die Frauen keine zusätzlichen Kosten.

Um die Kostenübernahme individuell zu prüfen und zu besprechen, ist ein Termin erforderlich.

Die Terminvergabe erfolgt über unsere Anmeldung, telefonisch von Montag bis Donnerstag zwischen 9 und 17 Uhr oder Freitag von 9 bis 14 Uhr.

Weitere Informationen zur Kostenübernahme

Frauen mit Wohnsitz in Düsseldorf:

  • Nachweise: z. B. Bescheinigung vom Jobcenter, Bafög Bescheid, Grundsicherung, Ausbildung, geringer Verdienst
  • Bescheinigung von der behandelnden Frauenarztpraxis über Krebsvorsorgeuntersuchung
  • Rezept der Frauenarztpraxis über Verhütungsmittel
  • Bei Verhütungsmethoden wie z. B. Hormonspirale oder Verhütungsstäbchen ist ein Attest über die Notwendigkeit dieser Methode erforderlich

Geflüchtete Frauen

  • Nachweis über Flüchtlingsstatus
  • Rezept bzw. Kostenvoranschlag der Frauenarztpraxis