Seiten Pfad

Fortbildungen und Fachberatungen

Fortbildungen

In vielen Bereichen der pädagogischen, pflegenden und betreuenden Arbeit spielen die Themen Liebe, Partnerschaft und Sexualität eine Rolle. Sexualität interessiert, weckt Emotionen, kann Ängste auslösen, ist manchmal peinlich oder macht ratlos. Sie ist Lebensenergie, mit der wir nicht nur in Familie oder Partnerschaft, sondern auch in der täglichen Arbeit zu tun haben. In der Bildung von vielen Multiplikator*innen kommt das Thema „Sexualerziehung“ oder „Sexualpädagogik“ jedoch oft zu kurz.

Aus diesem Grund bieten wir Fortbildungen für Fachkräfte in den unterschiedlichen Arbeitsfeldern der pädagogischen, pflegenden und betreuenden Arbeit an; von Kindertagesstätten, Jugendzentren, Tätigkeitsfeldern der Jugendhilfe bis zu Wohnheimen oder ambulanten Diensten für Menschen mit Beeinträchtigungen oder im Alter.

Unsere Fortbildungen sollen qualifizieren und unterstützen, um einen sicheren und reflektierten Umgang mit dem Thema Sexualität im Arbeitsalltag zu finden. Sie bieten die Chance und Gelegenheit, Gegebenheiten und Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Im Bereich Prävention von sexueller Gewalt kann fachliches Wissen und angemessenes Handeln vor Übergriffen schützen. Zudem hilft es den Klient*innen und Mitarbeitenden eigene Grenzen und die der Anderen zu erkennen und zu wahren.

Da die Themenfelder der Sexualpädagogik vielfältig sind, orientieren sich die Themen und Inhalte der Fortbildungen an den Bedürfnissen und Interessen der jeweiligen Einrichtung bzw. der einzelnen Teilnehmer*innen. In einem ausführlichen Vorgespräch werden die Inhalte, Ziele und die genaue Planung besprochen.

Inhalte und Ziele könnten sein:

  • Erweiterung der Kompetenz im Bereich der Sexualerziehung
  • Vermittlung methodisch-didaktischen Know-hows und hilfreicher Handlungsweisen
  • Auseinandersetzung mit verschiedenen geschlechtlichen und sexuellen Identitäten (Homo-, Hetero-, Bi-, Trans- oder Intersexualität)
  • Fallgespräche
  • Informationen und praktische Tipps für den Themenkomplex sexuelle Gewalt und Grenzen
  • Information über pädagogische und psychologische Aspekte der sexuellen Sozialisation von Mädchen und Jungen
  • Auseinandersetzung mit persönlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Einstellungen zum Thema Sexualität
  • Unterstützung bei der Erstellung sexualpädagogischer Konzepte
  • Vorstellung sexualpädagogischer Materialien und Methoden
  • Elternarbeit
  • Unterstützung bei der Erarbeitung einer sexualpädagogischen Konzeption oder eines Präventionskonzeptes für die Einrichtung sowie Schulungen der Mitarbeitenden

Unsere Fortbildungen umfassen immer mindestens 3 Zeitstunden exklusive Pausenzeiten. Wir berechnen pro Veranstaltungen einen Stundenlohn von 100,-€, zzgl. anfallender Nebenkosten wie zum Beispiel Fahrtkosten. In manchen Bereichen sind unsere Veranstaltungen gefördert, wir informieren Sie gerne darüber.

Zudem arbeiten wir aktuell an virtuellen Formaten, bitte sprechen Sie uns diesbezüglich an.

Pädagogische Fachkräfte können bei Interesse an einer Fortbildung unter der Telefonnummer 0611-4504580 gerne ihre Kontaktdaten und Ihre Anfrage mitteilen, wir kontaktieren Sie anschließend. Wir vereinbaren ein Vorgespräch, damit Sie unser Konzept kennen lernen, Wünsche bezüglich der Inhalte absprechen können und uns Informationen zur Zielgruppe geben können. Natürlich findet auch Organisatorisches dabei Raum. 

 

Fachberatungen

Fachkräfte aus dem betreuenden, pädagogischen und pflegenden Bereich können sich an die pro familia wenden, um eine Fachberatung zu erhalten. Gerade im Themenbereich Sexualität kommt es auf Hintergrundwissen und fachliche Expertise an. Leider findet das Thema in den meisten Studiengängen oder Ausbildungen wenig Raum. Hier möchten wir mit unserem Knowhow für eine Weiterentwicklung der eigenen Kompetenzen beitragen.

Die Fachberatung kann folgende Themenbereiche beinhalten:

  • Fallbesprechungen und Fallarbeit – wir bearbeiten mit Ihnen Fälle im Einzel- und Gruppensetting
  • Klärung zu institutionellen Rahmenbedingungen – Beratung zu konzeptionellen Gegebenheiten und möglichen Weiterentwicklungen in diesem Bereich, z.b. einer sexualpädagogische Konzeption
  • Erörterung der Zuständigkeiten -
  • Informationen zu psychosexuellen Entwicklung und den daraus resultierenden Maßnahmen, z.b. Transition bei Transgeschlechtlichkeit

Unsere Fachberater*innen unterstützen Sie gerne in Ihrer individuellen Anfrage. Sie beraten Sie gerne persönlich und telefonisch. Selbstverständlich unterliegen alle Mitarbeitenden der Beratungsstelle der Schweigepflicht.

Die Fachberatung ist ein kostenpflichtiges Angebot, wir berechnen einheitlich 30,-€ pro Stunde.