Spendenkonto des Landesverband Baden-Württemberg

IBAN  DE09 6005 0101 0001 2817 49, BIC SOLADEST600

Schwanger ... und noch Fragen?

Mutterschutz, Mutterschaftsgeld, Elternzeit, Elterngeld, Kindergeld, Kinderzuschlag, Stiftungen und Fonds, Arbeitslosengeld II.
Ein Informationsabend für werdende Mütter und Väter über finanzielle und soziale Hilfen vor und nach der Geburt.

Isolde Prochnau
Termine: 29.01., 19.03., 16.07 und 19.11.2018, jeweils Montag, 18.30 Uhr
in der Beratungsstelle Grüner Turm

In Zusammenarbeit mit der OSK-Elternschule
Termine: 17.05. und 27.09.2018, jeweils Donnerstag, 18.30 Uhr
Ort: OSK-Elternschule im Heilig-Geist-Spital, Ravensburg

Anmeldung nicht erforderlich.

Kinder, die das Leben streifen

Fehl- und Totgeburt
Von Liebe und Trauer

Fotoausstellung mit Begleitprogramm
16.02. bis 23.03.2018

Heilig Geist Spital, Bachstraße 57, Ravensburg

Schifra – Netzwerk Schwangerschaft lädt Sie ein:
16.02., 18 Uhr     Vernissage im Foyer
23.02., 20 Uhr     Lesung im Ravensbuch Carsten Otte „Warum wir?“
02.03., 18 Uhr     Film in der Kapelle „Sternenkinder“
09.03., 14 Uhr     Trauerfortbildung für Fachpersonal, HGS
16.03., 17 Uhr     Maltherapeut. Angebot, Sinova Klinik
23.03., 18 Uhr     Von Liebe und Trauer, Meditativer Gottesdienst, Kapelle

Vertrauliche Geburt

Am 1. Mai 2014 ist das neue "Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt" in Kraft getreten. Mit diesem Gesetz werden Frauen unterstützt, die sich in der Schwangerschaft in einer schweren persönlichen Krise befinden und ihre Mutterschaft geheim halten oder verdrängen.

Das Gesetz soll das Risiko von heimlichen Geburten außerhalb von medizinischen Einrichtungen reduzieren und verhindern, dass neugeborene Kinder getötet oder ausgesetzt werden. Im Gegensatz zur Babyklappe ermöglicht den Frauen dieses Gesetz innerhalb eines rechtlich legalen Rahmens ihr Kind zu entbinden.

Betroffene Frauen erhalten ein Pseudonym und können ihr Kind sicher in einer Klinik oder bei einer Hebamme auf die Welt bringen. Gleichzeitig wird das Recht des Kindes auf Kenntnis seiner Herkunft gestärkt. Dieses Wissen ist für jeden Menschen zur Identitätsfindung von zentraler Bedeutung und vom Bundesverfassungsgericht als Grundrecht anerkannt. Den Herkunftsnachweis kann das Kind in der Regel mit 16 Jahren einsehen.

Die persönliche Beratung und Begleitung der vertraulichen Geburt erfolgt im Landkreis Ravensburg in der Beratungsstelle Grüner Turm, Ravensburg und der Katholischen Schwangerschaftsberatung der Caritas Bodensee-Oberschwaben.

Die Beratungsstellen nehmen eine Vermittlungsposition ein und bilden die Schnittstelle zu Hebammen und Kliniken, dem zuständigen Jugendamt, dem Familiengericht und dem Standesamt.

Alle beteiligten Stellen haben sich auf eine gemeinsame Vorgehensweise verständigt.

Zusätzlich gibt es ein bundesweites Hilfetelefon, das rund um die Uhr unter 0800-4040020 und in verschiedenen Sprachen erreichbar ist, sowie die Möglichkeit einer anonymen Beratung per Mail und Chat: www.geburt-vertraulich.de

Beratungsstelle unterwegs

Auf Anfrage von Schulen und Jugendgruppen kommen wir in den Unterricht oder zu Projekt- und Aktionstagen mit diesen Themen:

  • Verliebtsein – Sexualität – Verhütung
  • Ungeplante Schwangerschaft – Umgang mit dieser Konfliktsituation
  • Vorstellung der Beratungsstelle

Im Gepäck haben wir neben unterschiedlichen Methoden und Medien jede Menge Infos und Tipps sowie Verhütungsmittel zum Anschauen.

Spendenbrief

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Jahr 2017 war für den Verein "Frau und Gesellschaft" ein ganz besonderes Jahr.

Laut einstimmigem Beschluss der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 26.10.2017 wurde die Aufnahme in den pro familia Landesverband beantragt und inzwischen durch den Landesvorstand von pro familia zum 01.01.2018 bestätigt.

Vorausgegangen waren diesem Antrag eine Vielzahl von Überlegungen und Gesprächen im Beratungsteam, Vorstand und Verein, wie dem bevorstehenden Generationenwechsel im Team begegnet werden kann und die Qualität des Beratungsangebotes erhalten wird.

Mit dem Beitritt zu pro familia werden wir Mitglied eines Fachverbandes, der in Baden-Württemberg 19 Beratungsstellen unterhält, bundesweit 180 Beratungsstellen. Pro familia ist die größte nichtstaatliche Organisation für Sexual- und Schwangerschaftsberatung. Seit 1952 engagiert sich pro familia als gemeinnütziger Verein für eigenverantwortliche Familienplanung und selbstbestimmte Sexualität.

Zu den verschiedenen Arbeitsbereichen bietet der Verband pro familia Fortbildungen, regelmäßige Arbeitskreise und Fachveranstaltungen an.
Wir erwarten mit dieser Einbindung einen gestärkten fachlichen Rahmen für das künftige Team, um die Zukunft und die Qualität unserer Arbeit zu sichern.

Der Verein wird weiterhin als Trägerverein der Beratungsstelle mit einem ehrenamtlichen Vorstand fungieren, aber seinen Namen in "pro familia Ortsverband" verändern.

Da wir auch in Zukunft auf Spenden angewiesen sein werden, hoffen und vertrauen wir darauf, dass unsere Mitglieder, Spender und Sponsoren diese Entscheidung mittragen und uns auch in Zukunft in unserer Arbeit begleiten und unterstützen.

Über eine Spende für unsere Arbeit freuen wir uns sehr und danken Ihnen herzlich.

Mit freundlichen Grüßen
Ingrid Brobeil-Wolber