Frau mit Fernglas

Spendenkonto pro familia Landesverband

Nordrhein-Westfalen

IBAN DE43 3702 0500 0007 0240 01

BIC BFSWDE33XXX

1871 - vor 150 Jahren Aufnahme des § 218 ins Reichsstrafgesetzbuch

Reichsstrafgesetzbuch, § 218 von 1871

  1. Eine Schwangere, welche Ihre Frucht vorsätzlich abtreibt oder im Mutterleibe tödtet, wird mit Zuchthaus bis zu fünf Jahren bestraft.
  2. Sind mildernde Umstände vorhanden, so tritt Gefängnißstrafe nicht unter sechs Monaten ein.
  3. Dieselben Strafvorschriften finden auf denjenigen Anwendung, welcher mit Einwilligung der Schwangeren die Mittel zu der Abtreibung oder Tödtung bei ihr angewendet oder ihr beigebracht hat.

 Als abgemildeter Straftatsbestand wurde der Schwangerschaftsabbruch 1871 als §218 im Preußischen Strafgesetzbuch des Deutschen Reiches aufgenommen und sah Zuchthausstrafen zwischen sechs Monaten und fünf Jahren vor.