Vereine

 

Schutz und Sicherheit in Vereinen - Hinsehen und Handeln bei sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche

 

Ob Sport, Spiel, Kreativität oder Spaß – Vereine sind wichtig für Kinder und Jugendliche! Im Verein aktiv zu sein, fördert die positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. In Vereinen erfahren sie Unterstützung in der Entwicklung ihrer persönlichen Stärken. Darüber hinaus erleben Kinder und Jugendliche in Vereinen Gemeinschaftssinn und Teamgeist, sie entwickeln ihre sozialen Kompetenzen und erleben Unterstützung durch Zusammenhalt.

Kinder und Jugendliche sind besonders gefährdet, Opfer von Grenzüberüberschreitungen und sexualisierter Gewalt zu werden. Diese wird sowohl von Erwachsenen gegenüber Kindern und Jugendlichen verübt, als auch von Kindern und Jugendlichen untereinander. Gewalt passiert vor allem im nahem sozialen Umfeld und ist oftmals schwer zu erkennen.

 

Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Sicherheit, Schutz und Hilfe.

 

Kinder und Jugendliche, die ihre Rechte kennen, wissen, dass sie auch ein Recht auf körperliche und sexuelle Selbstbestimmung haben. Sie können Grenzüberschreitungen besser erkennen und besser darauf reagieren. Dazu ist es hilfreich, wenn von der Leitungsebene bis zu den Teamer*innen alle Fachkräfte gut informiert sind und gestärkt werden, um mutig hinsehen und handeln zu können. Wir unterstützen Sie dabei, Schutz und Sicherheit in Ihrem Verein noch besser umzusetzen.

Alle Menschen haben das Recht auf Schutz vor sexualisierter Gewalt. Die Beratungsstellen LOK Stadtallendorf und pro familia Marburg setzen sich für die praktische Umsetzung dieses Rechtes ein. Im Auftrag des Landkreises Marburg-Biedenkopf haben wir ein Präventions- und Bildungsprojekt für Vereine entwickelt. Das Projekt vermittelt die nötigen Grundlagen und Hilfestellungen, um Ihren Verein bei der Umsetzung von Präventionsmaßnahmen zu unterstützen und stark zu machen gegen Gewalt an Kindern und Jugendlichen!

 

Schutz vor sexualisierter Gewalt  braucht umfassende Information und verantwortliches Handeln

 

Unser Bildungs- und Präventionsangebot umfasst folgende Ziele:

 

•Angemessener Umgang mit Themen von Kindern und Jugendlichen rund um Körper, Beziehung und Sexualität, die auch im Vereinsleben sichtbar werden

•Sprechen über Gefühle und Grenzen

•Informieren über Vorkommen und  Verbreitung von sexualisierter Gewalt

•Sensibilisieren für Dynamiken der Gewalt

•Schaffen von Handlungssicherheit, auch in uneindeutigen Situationen

•Erarbeiten oder Weiterentwickeln eines auf den Verein zugeschnittenen Präventionskonzeptes

 

 

Ansprechpartner*innen für dieses Projekt sind Dieter Schuchhardt, Anke Bäumker und Jan Nakath von der pro familia Beratungsstelle Marburg (E-Mail: marburg@profamilia.de) sowie Iris Gräser vom Beratungszentrum LOK aus Stadtallendorf (E-Mail: Beratung@lok-stadtallendorf.de).