Rund um Schwangerschaft und Geburt

 Schwangerschaft, Eltern sein und Paar bleiben

Schwangere Frauen, Paare und auch Männer, die bald Vater werden haben einiges zu bewältigen, was zu Unsicherheiten und Krisen führen kann. Zu allen Fragen rund um die Schwangerschaft können Sie sich bei uns beraten lassen. Das gilt natürlich auch für „frisch gebackene“ Mütter und Väter.

Fragestellungen, die während der Schwangerschaft auftreten, können zum Beispiel sein:

  • Können wir uns die Schwangerschaft überhaupt leisten?

Wir beraten Sie gerne zu finanziellen Unterstützungsangeboten wie z.B. Kindergeld, Elterngeld, Unterhalt, ALG I und ALG II, Wohngeld, Bafög, usw.

  •  Was müssen wir als unverheiratete/getrennte Eltern regeln?

Viele Paare sind unsicher, welche Möglichkeiten es für beide gibt, als Eltern zu ihrem Recht zu kommen. Dies betrifft vor allem die Bereiche des Umgangs- und Sorgerechts, Unterhaltsfragen und Vaterschaftsanerkennung. Gemeinsam mit Ihnen als Paar oder alleine besprechen wir ihre Anliegen hierzu.

  •  Wie wird sich unsere Partnerschaft durch die Schwangerschaft verändern?
  • Welche Folgen hat das für unsere Zeitplanung und Aufgabenverteilung?

Unsere BeraterInnen bieten Ihnen ein Beratungsangebot zum Thema „Die erste Zeit zu dritt – Paare werden Eltern“ an.

Dieses Angebot wird durch verschiedene Vorträge ergänzt

Vater werden

Paare werden Eltern

  • Ich bin noch so jung und schon schwanger. Wer unterstützt mich jetzt?

In unserer Beratungsstelle finden regelmäßig Angebote speziell für junge, schwangere Frauen bis 25 Jahre statt. Es gibt zum Beispiel  einen Geburtsvorbereitungskurs und einen offenen Frühstückstreff junge Mütter. Ruf einfach an oder mail uns und erkundige dich nach den aktuellen Terminen.

Geburtsvorbereitungskurs und Frühstückstreff für junge Frauen


Depressionen während und nach der Schwangerschaft

Schwangerschaft und Geburt eines Kindes sind einschneidende Erlebnisse, die das Leben der werdenden Eltern in ganz neue Bahnen lenken. Nicht immer stellt sich dann jedoch das erwartete Glück ein. Stattdessen können Grübeln, Versagensängste, Schlafstörungen, häufiges Weinen, Gefühlsleere oder Schuldgefühle Raum einnehmen.

All dies können Symptome eines vorübergehenden Stimmungstiefs sein oder auch auf eine Depression hindeuten, die während oder auch erst nach der Schwangerschaft auftreten kann. Für die betroffenen Frauen ist dies Erleben oft mit großem Leid verbunden. Sie ziehen sich zurück und versuchen möglichst lange das Bild der perfekten Mutter zu erfüllen. Wenn ihnen das nicht gelingt und sie keine innige Beziehung zu dem Kind aufbauen können, plagen sie Schuldgefühle und Zweifel. Es ist für sie nur schwer vorstellbar, dass sich dieser Zustand auch wieder verändern kann und sie sich Hilfe und Unterstützung holen können.

Möglicherweise sind Sie selbst betroffen oder Sie sind Angehöriger oder Partner einer betroffenen Frau und sie suchen Rat und Unterstützung?

Wir bieten Ihnen zeitnah einen Gesprächstermin an und unterstützen Sie auf dem Weg aus der Belastungssituation und Krise heraus.

Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Formen der Depression finden Sie hier. Diese Informationen vermögen eine psychosoziale Beratung oder psychotherapeutische Behandlung nicht zu ersetzen.

 

Auf folgenden Webseiten finden Sie ebenfalls weiterführende Informationen

Depressionen nach der Geburt

www.schatten-und-licht.de

Fehlgeburt oder Totgeburt

www.initiative-regenbogen.de

www.schmetterlingskinder.de

 

 

 

 

Beratung für junge Schwangere und Mütter

„Mamma Mia! – Ich als Mama!?“

Der nächste Geburtsvorbereitungskurs findet vom 23.-25.03.2018 statt.

Anmeldungen sind dann möglich unter der Telefonnummmer 0521- 12 40 73 oder persönlich in den Sprechstunden.


Presseartikel "Beratung und Hilfe für schwangere Mädchen"