Ihr Pressekontakt

Uta Engelhardt, Landesgeschäftsführerin

uta.engelhardt[at]profamilia.de

Pressekontakt

Ihre Ansprechpartnerin:

Uta Engelhardt, Landesgeschäftsführerin

Tel 0511-30 18 578 0
Fax 0511-30 18 578 7
uta.engelhardt[at]profamilia.de

Pressemitteilungen

150 Jahre Kriminalisierung sind genug

pro familia Niedersachsen fordert Streichung des § 218 StGB

Hannover, 12. Mai 2021. Vor 150 Jahren wurde mit der Gründung des Deutschen Reichs am 15. Mai 1871 der Paragraph 218 ins Reichsstrafgesetzbuch aufgenommen. pro familia Niedersachsen fordert die Streichung des § 218 aus dem Strafgesetzbuch und eine Neuregelung des Schwangerschaftsabbruchs, um die Kriminalisierung und Stigmatisierung von Frauen* zu beenden.

Zur Pressemeldung

pro familia Niedersachsen: "Es ist ein Skandal, dass noch immer nicht alle Frauen kostenlosen Zugang zu Verhütungsmitteln haben!"

Hannover, 8. März 2021. Körperliche Selbstbestimmung ist ein Grundpfeiler der Freiheit jedes Menschen. Und doch bleibt vielen Frauen dieses Recht weiterhin verwehrt – ganz besonders, wenn es um die eigene Familienplanung geht. Anlässlich des Weltfrauentages 2021 fordert die pro familia Niedersachsen stärkere Anstrengung seitens der Politik.

Pressemitteilung Weltfrauentag 2021

1.500 Mädchen in Niedersachsen durch Genitalverstümmelung bedroht

Hannover, 4. Februar 2021. Weibliche Genitalverstümmelung (Englisch: FGM = Female Genital Mutilation) stellt eine schwere Menschenrechtsverletzung dar und verwehrt Mädchen und Frauen das Recht auf körperliche und psychische Unversehrtheit. Aktuellen Angaben der WHO zufolge sind weltweit mehr als 200 Millionen Frauen und Mädchen von Genitalverstümmelung in weltweit 30 Ländern betroffen.

Pressemitteilung zum Internationalen Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung

Hebammenzentrale trotzt Corona-Pandemie!

Hannover, 18. Dezember 2020. Zum Jahresende gibt die Hebammenzentrale der Region Hannover bekannt, dass seit Projektbeginn im April 2019 mehr als 1.000 Schwangere über die Hebammenzentrale die dringend benötigte Betreuung erhalten haben. Dies entspricht einer Erfolgsquote von rund 80 Prozent der Anfragen.

Zur Pressemitteilung

pro familia Niedersachsen: "Politik muss Recht auf körperliche Selbstbestimmung umsetzen!"

Hannover, 25. September 2020. Der Versorgungs- und Informationsnotstand in Bezug auf Schwangerschaftsabbrüche steht dem Recht auf körperliche Selbstbestimmung entgegen. Dies mahnt die pro familia Niedersachsen anlässlich des International Safe Abortion Day am 28. September.

Zur Pressemitteilung

pro familia Niedersachsen e.V. fordert die ersatzlose Streichung des § 219 a StGB

Hannover, 26. November 2018. Im Vorfeld einer Abstimmung des Niedersächsischen Landtages über den § 219 a StGB setzt sich pro familia Niedersachsen für die ersatzlose Streichung ein, da dieser Paragraph Frauen und Paare in ihrer Informati-onsfreiheit und ihren Persönlichkeitsrechten unverhältnismäßig einschränkt.

Pressemitteilung vom 26.11.2018

Stellungnahme vom 04.05.2018

Intensive Beratung und Auflärung über vorgeburtliche Untersuchung ist notwendig

Hannover, 11.April 2018. Auf der Fachtagung "Schwangerschaft - ein Risiko?" am 11.04.2018, veranstaltet von pro familia Niedersachsen und der Landesvereinigung für Gesundheit und Sozialmedizin Niedersachsen e.V., diskutierten die Teilnehmer*innen über die Vor- und Nachteile der Pränataldiagnostik.

Pressemitteilung

Kostenlose Verhütung für Bedürftige

Hannover, 20. August 2017. pro familia Niedersachsen unterstützt die Bundesratsinitiative der Landesregierung für einen kostenlosen Zugang bedürftiger Frauen zu Verhütungsmitteln und verweist auf gute Beispiele wie das Pilotprojekt biko.

Pressemitteilung vom 30.08.2017

Stellungnahmen

2018: pro familia Niedersachsen fordert die Streichung des § 219a StGB

PDF zum Download

 

2018: Standpunkt Prostitution

Standpunkt Prostitution zum Download

Hintergrundwissen Prostitution zum Download