Seiten Pfad

Paar-und Lebensberatung

Für alle Beratungsformate in Bamberg und Forchheim benötigen Sie einen Beratungstermin.

Sie erreichen uns telefonisch für beide Standorte unter 0951-133900 oder online unter bamberg@profamilia.de beziehungsweise unter forchheim@profamilia.de.

Beratungsformate

  • bei Problemen in der Partnerschaft
  • bei Konflikten in der Familie
  • zu individuellen psychischen Problemen (z. B. persönlliche Krisen, belastende Lebensereignisse)
  • nach einer Krebserkrankung
  • bei sexuellen Fragen

Mann werden und sein, ist etwas, dass uns aus der Familie, den Freund*innen und der Gesellschaft beigebracht wurde. Wie alles was wir lernen, ist das nicht vollständig. Es gibt Herausforderungen im Leben, da ist es sinnvoll jemand an der Seite zu haben, der Wege kennt.

  • Selbsterfahrung für Männer  - eine Männergruppe unter der Leitung von Daniel Kellerer (Diplom Sozialpädagoge (FH) und Heilpraktiker für Psychotherapie (HeilprG))
  • Einzelberatungen für Männer zu Themen wie Vaterschaft, Partnerschaft und Gesellschaft
  • Wintermädchen, Gruppe für junge Frauen mit Essstötungen
  • Leutturm, Gruppe Angehörige von Menschen mit Essstörungen

Die kostenfreie, psychoziale Beratung bei der Entscheidungsfindungen und bei der Bewältigung von Behandlung bei unerfülltem Kinderwunsch hilft die Folgen

vor, während, nach einer Kinderwunschbehandlung, zu mildern. Themen können sein:

  • das Wechselbad der Gefühle aushalten
  • Umgang als Paar mit dem Kinderwunsch
  • sexuelle Probleme
  • Unverständnis und Druck aus dem Umfeld, am Arbeitsplatz

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Bundesverbandes zum Thema Kinderwunsch

Selbstbestimmte Regelung der gemeinsamen Konflikte

Für viele sind Konflikte und die Regelung der Folgen hieraus mit der Vorstellung von einem Kampf um Gewinnen und Verlieren verbunden. Auch in unserem Rechtssystem herrscht meist diese Einstellung vor. Im Unterschied dazu soll in der Mediation keiner auf die Kosten des anderen gewinnen oder verlieren. In einem Prozeß des Miteinanderverhandelns entwickeln Sie, die Konfliktbeteiligten, mit der Unterstützung (Vermittlung) eines/einer Mediators/in eigene Lösungen für Ihre Probleme und Konflikte. Diese selbst erarbeiteten Lösungen sind für alle Beteiligten befriedigender, werden eher eingehalten und bauen künftigen Konflikten vor.

Mediation ist keine Therapie

Mediation ist kein Weg, die Probleme der Vergangenheit zu lösen oder Beziehungsprobleme aufzuarbeiten. In der Mediation wird also darüber gesprochen, wie konkrete, praktische Probleme in der Gegenwart und Zukunft gelöst werden können.

Mediation ist keine alternative juristische Beratung

Als Mediatoren dürfen wir Sie nicht als Parteien rechtlich beraten. Mediation ist keine alternative Rechtsberatung.

Wir verhalten uns als Vermittler strikt neutral. Unsere Rolle ist es, Sie dabei zu unterstützen, mit Ihrem Konfliktpartner direkt, fair und effektiv zu verhandeln.

Sie können aber jederzeit juristischen Rat einholen, damit Sie sich über Ihre Rechte im Klaren sind.

In der Mediation sind Sie also nicht Gegner, sondern Partner in der Entscheidung. Mit den Ergebnissen müssen Sie beide/alle einverstanden sein, da sonst keine langfristig zufriedenstellenden Vereinbarungen erzielt werden können.

Mediation ist freiwillig. Keiner wird Sie zu etwas zwingen. Sie entscheiden, wie Sie Ihre Konflikte regeln.