Seiten Pfad

Fortbildungen zur Sexualpädagogik für Fachkräfte

Termine nach Vereinbarung

Kosten auf Anfrage

Dauer mindestens ½ Tag - 2 Tage

Kindliche Sexualentwicklung und ihre professionelle Begleitung in der Kita

Von Geburt an sind Kinder mit ihrem Körper, seinen Besonderheiten und Veränderungen beschäftigt, mit allen Sinnen erkunden sie sich und ihre Umgebung. Das Bedürfnis nach Geborgenheit, Zärtlichkeit und Nähe, die Freude und Lust am eigenen und anderen Körper sind Äußerungen kindlicher Sexualität, die natürlich auch in der Kita gelebt wird. Kinder brauchen in ihrer Entwicklung eine sexualfreundliche Begleitung. Sie ist der beste Schutz vor sexuellen Übergriffen.

Unsicherheiten und Ängste sind in diesem Kontext ein großes Thema – nicht nur bei den Kindern, sondern vor allem auch bei uns Erwachsenen. Um diesen entgegen zu wirken ist Wissen um die kindliche Sexualentwicklung und ihre angemessene pädagogische Begleitung wichtig. Diese Fortbildung beschäftigt sich daher mit folgenden Inhalten:

  • Definition von Sexualität
  • Reflexion der eigenen Haltung zum Thema
  • Grundlagen der kindlichen Sexualentwicklung
  • Sexualität und Sprache – wie rede ich mit Kindern und Eltern?
  • Altersangemessenes Verhalten vs. Übergriff
  • Sexualpädagogik im Kontext der Kindertagesstätte
  • Fallbesprechungen
  • Elternarbeit
  • Materialien und Literatur

Die eintägige Fortbildung kann gern vor Ort in Ihrer Einrichtung stattfinden.

Sexualpädagogische Fortbildung für Mitarbeiter*innen aus Einrichtungen für Menschen mit Behinderung

Sexualität ist auch ein Thema in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Sexuelle Äußerungen ob verbal oder nonverbal, begegnen MitarbeiterInnen täglich in Einrichtungen. Häufig fehlt es jedoch an Methoden und Materialien. Die Fortbildung bietet je nach Anfrage, theoretische Informationen

  • zur psychosexuellen Entwicklung,
  • zu rechtlichen Aspekten,
  • zu sexualpädagogischen Themen.

Darüber hinaus werden Methoden und Möglichkeiten für die praktische Arbeit vorgestellt bzw. erarbeitet. Dauer: 1 - 2 Tage.

Sexualpädagogische Fortbildung für MitarbeiterInnen aus Schulen, Freizeiteinrichtungen, Horten und Heimen

Viele Pädagogen/innen fragen sich, wie sie mit dem Querschnittsthema "Sexualerziehung" in ihrer Einrichtung umgehen können. Bei der Fortbildung werden hierzu verschiedene Bausteine erarbeitet:

• alltäglicher Umgang mit kindlicher/jugendlicher Sexualität

• Sprache und Sexualität

• Reflexion eigener Normen und Werte zur Sexualität

Als Methoden der Vermittlung kommen verschiedene Moderationstechniken und praktische Übungen sowie Selbsterfahrungsanteile zum Einsatz. Dauer: je nach den Bedürfnissen 1 - 2 Tage.

Sexualpädagogische Fortbildung für Lehrkräfte an Grundschulen

Für Lehrkräfte stellt sich nach dem Beschluss des Sozialministeriums , keine sexualpädagogischen Workshops durch externe Fachkräfte in den 4. Klassen mehr zuzulassen, die Frage, wie ein guter Umgang mit dem Themengebiet für Sie aussehen kann.

· Wie kann man mit Fragen der SchülerInnen umgehen?

· Wie kann Sexualerziehung im Schulalltag aussehen?

Die Fortbildung eröffnet neue Blickwinkel, stärkt Handlungskompetenzen und sichert die Fachlichkeit im Hinblick auf Sexualpädagogik.

Dauer: ½ Tag

Verhütungsmöglichkeiten für Jugendliche und Erwachsene mit/ ohne Behinderung

Information für MultiplikatorInnen

Verhütung von ungewollten Schwangerschaften ist für Frauen und Männer in weiten Lebensabschnitten ein wichtiges Thema. Sie erhalten Informationen und Beratung über aktuelle Trends und Altbewährtes. Gerade auch für Menschen mit Behinderung sind bei der Suche nach einem geeigneten Verhütungsmittel viele Aspekte zu berücksichtigen wie Art der Behinderung, persönliche Lebensumstände, etc.